Newstrading - Erfolgreich Nachrichten Handeln

Eine Firma veröffentlicht positive Quartalszahlen, die EZB beschließt Zinssenkungen oder es wird ein neuer US Präsident gewählt. Nachrichten beeinflussen mehr oder weniger immer wieder den Aktien- und Währungsmarkt.

Wie wäre es, wenn wir von solchen Nachrichten profitieren könnten? Im heutigen Artikel zeige ich dir, welche Möglichkeiten es dazu gibt. In der Fachsprache spricht man hier vom sogenannten Newstrading.

Was ist das Newstrading?

Beim Newstrading werden marktrelevante Ereignisse gehandelt. Das sind z.B.:

  • Wahlen
  • Skandale
  • Veröffentlichung wirtschaftlicher Kennzahlen wie den Quartalszahlen von Aktiengesellschaften
  • politische Entscheidungen der Parlamente oder Zentralbanken
  • Kriege
  • Firmenübernahmen

Es gibt noch viele weitere, aber das Prinzip des Newstrading sollte klar sein. Eine Nachricht erscheint und der Kurs einer Aktie / eines Indizes / einer Währung ändert sich.

Ein wichtiger Hinweis dazu vorweg:

Wir können niemals mit Sicherheit wissen, wie der Markt auf eine Nachricht reagiert! Die Entwicklung eines Kurses unterliegt vielen Faktoren, die wir unmöglich alle überblicken können.
Rückblickend, wenn wir die Kurse betrachten, ist es oft einfach Muster oder Nachrichten bestimmten Kursschwankungen zuzuordnen aber vorwärts funktioniert das nicht immer.
Es ist deshalb extrem wichtig, sich an das Risikomanagement zu halten und immer einen Stop-Loss zu setzen!

Wie können Nachrichten erfolgreich gehandelt werden?

Um das Newstrading erfolgreich umzusetzen ist es wichtig, sich mit den wichtigsten wirtschaftlichen Daten auseinanderzusetzen. Du solltest dazu einen groben Überblick über wichtige Daten haben, indem du regelmäßig vor jedem Handelstag z.B. einen Wirtschaftskalender überprüfst. 

Dann gibt es grundsätzlich drei Daytrading-Strategien bzw. Vorgehensweisen, wenn das jeweilige Ereignis auftritt. 

Im Vorfeld der Nachricht positionieren

Nehmen wir an es handelt sich um die Veröffentlichung von Quartalszahlen einer großen Firma wie Tesla. Durch entsprechende Recherche, bist du im Vorfeld gut informiert und weißt, dass positive Nachrichten zu erwarten sind.
Du hast z.B. Details zu den neuen kommenden Autos, kennst die Bestellzahlen, bist über den Stand der Technik der Akkus informiert oder kennst die aktuellen politischen Entwicklungen in Ländern, in denen Elektromobilität gefördert wird.

(Hinweis: das sind nur ein sehr kleiner Teil der Einflussfaktoren, in der Praxis sind es wesentlich mehr und es erfordert sehr viel Fachwissen, um sich auf diese Weise wirklich einen Marktvorteil zu verschaffen.)

Jetzt eröffnest du also eine Long-Position und spekulierst darauf, dass der Kurs am Tag der Veröffentlichung der Quartalszahlen steigen wird.

Die Vorgehensweise ist relativ einfach aber mit dieser Strategie, gibt es einige Probleme:

Alle öffentlich verfügbaren Informationen sind in der Regel bereits im Kurs eingepreist. Also die oben angesprochenen positiven Faktoren sind bereits im Kurs enthalten und wirken sich wesentlich geringer auf den Kurs aus, als vermutet.
Wenn die Erwartungen noch höher waren, können selbst positive Nachrichten zu einer negativen Kursentwicklung führen. Häufig liest man dazu in Börsennachrichten, dass die Anleger enttäuscht sind, weil die Erwartungen der Analysten höher waren und nicht eingetroffen sind.
Um wirklich einen Marktvorteil zu haben, müsstest du verfügbare Informationen so clever kombinieren, wie es kein anderer tut, oder aber nicht öffentlich verfügbare Informationen haben. Das Erste bringt kurzfristig wenig, aber ist langfristig sehr interessant. Hat dann aber nichts mehr mit Newstrading zu tun. Die zweite Variante ist natürlich ein großer Vorteil, aber hier spricht man auch von Insider-Handel und das ist offiziell verboten.
Aufgrund dieser Probleme rate ich Einsteigern davon ab, sich im Vorfeld von Nachrichten zu positionieren. Es gibt nur einige Ausnahmesituationen, wo es sinnvoll ist. Aber dazu benötigt man sehr spezielles Wissen.

Scalping-Strategien während der Kursschwankungen

Scalping ist eine Daytrading-Strategie, bei der sehr kurzfristig mit einer Haltezeit von wenigen Sekunden bis Minuten Marktschwankungen ausgenutzt werden. Die Veröffentlichung von Nachrichten eignet sich sehr gut für so eine Strategie, aber da ich Einsteigern vom Scalping abrate, werde ich auf die Details an dieser Stelle nicht weiter eingehen.

Die Korrektur Handeln

Dies ist die für Einsteiger interessanteste Newstrading-Strategie. Nachrichten führen oftmals zu extrem hohen Schwankungen. Meist reagiert der Markt “über”, also der Kurs schwankt wesentlich mehr, als es “gerechtfertig” wäre.
Das führt dazu, dass nach einer größeren Kursschwankung oftmals eine Korrektur auftritt.

Die Nachricht wie der Diesel Skandal von VW erscheint, dann kommt der große Einbruch des Aktienkurses und im Anschluss daran, korrigiert der Kurs wieder in Richtung des vorherigen Wertes.

Diese Korrektur kann man auch als Einsteiger sehr gut handeln. Das Marktereignis ist deutlich sichtbar und eine Korrektur tritt in den meisten Fällen unmittelbar danach auf.

Im Video unten zeige ich die Strategie nochmal im Detail.

Newstrading in der Praxis

Newstrading ist in der Praxis relativ einfach umzusetzen, insbesondere, wenn die Korrektur wie oben beschrieben gehandelt wird.

Wichtig ist zu erkennen, welche Nachrichten relevant sind und wie sie sich auf den Markt auswirken können.

Große Ereignisse die in der Vergangenheit den Markt extrem stark bewegt haben, waren beispielsweise:

  • VW Dieselskandal
  • Wahl des US Präsidenten Donald Trump
  • BREXIT (wird für sehr große Turbulenzen sorgen)
  • EZB-Zinsentscheidungen

Dies sind jetzt Beispiele für Großereignisse, die zu sehr starken Kursbewegungen führen, aber nur relativ selten auftreten.

Manchmal muss man aber auch ein wenig um die Ecke denken, um die Auswirkungen zu sehen.

Ein Beispiel dafür ist der Aktienkurs von Lockheed-Martin. Nachdem der iranische General Suleimani anfang des Jahres von Trump / den Amerikanern ermordet wurde, stieg die Aktie des Rüstungskonzerns deutlich an. Spannenderweise auch bereits einige Tage zuvor, woran man ggf. erkennen dann, dass einige da mehr wussten als die Öffentlichkeit.

Ein weiteres Beispiel:
Ich bin aktuell in Asien unterwegs und in China geht gerade die Panik wegen des Corona Virus um. Eine Wirtschaftssimulation Ende letzten Jahres hat gezeigt, dass im Falle einer Panik, die Fluggesellschaften am meisten darunter leiden und einigen sogar die Pleite droht. Man könnte jetzt also wenn man derartige Informationen hat, ggf. sich durchaus auch im Vorfeld Short positionieren. In einem großteil der Fälle, wird nichts passieren, weil viel unnötige Panik verbreitet wird.

Aber in den wenigen Fällen, in denen du mit so einer Strategie richtig liegst, wirst du in kurzer Zeit relativ viel Geld verdienen. (Wenn du nicht selbst vom Corona Virus betroffen bist)

Also wenn man sich tief in spezielle Bereiche einarbeitet und solche Zusammenhänge rechtzeitig erkennt, kann das ein erheblicher Vorteil sein.

Im Kurs werde ich dazu noch weitere Beispiele und konkrete Szenarien ergänzen und auf Wunsch ggf. auch aktuelle Handelschancen regelmäßig veröffentlichen.

15000 Euro am Tag Online verdienen: Von der US-Wahl und anderen Großereignissen profitieren

Das Video wird auf YouTube gehostet. Mit dem Klick auf den Play-Button wird das Video von da abgespielt.

Fazit zum Newstrading

Newstrading ist in erster Linie dann interessant, wenn man sich für einen sehr speziellen Themenbereich interessiert. Dann eröffnen sich insbesondere für längerfristiges Trading spannende Möglichkeiten von Nachrichten und Entwicklungen zu profitieren.

Grundsätzlich sollte jeder Trader sollte die wichtigsten wirtschaftlichen Ereignisse im Blick haben, aber letztendlich sind alle relevanten öffentlich verfügbaren Informationen bereits im aktuellen Kurs eingepreist. Von daher ist es nicht sinnvoll, sich im Vorfeld von Nachrichten zu positionieren.

Ich rate Einsteigern dazu, vor wichtigen Nachrichten die zu großen Schwankungen führen können, ihre Position zu schließen und dann ggf. die Korrektur zu handeln.

Das Handeln der Korrektur ist leicht möglich und bietet spannende Chancen.

Scroll to Top